Folge mir @unsophisticated_sarah

Sonntag, 8. Oktober 2017

Wie viel Einfluss hat man auf ein Leben?

Ein wundervolles Wetter und gute Musik im Radio. Ich liebe solche Tage wirklich sehr. Während ich die Sonnenstrahlen am Wasserturm in Mannheim in mich aufnehme, lasse ich meine Gedanken schweifen: In 3 Tagen werde ich 25.

Mein Gedanken drehen sich um eine Idee: Hatten wir je einen Lebens verändernden Einfluss auf unsere Zukunft oder ist doch auf die ein oder andere Weise alles Schicksal? Wirst du in ein Leben hineingeboren?


Ich denke daran, wo ich in meinem Leben gerade stehe und welcher Weg mich hierher geführt hat.
Wo waren die Gabelungen die mich eine andere Strecke hätten einschlagen lassen.
An die Gabelungen erinnere ich mich, aber wäre das Ziel ein anderes gewesen?
Wenn ich so zurück denke, sehe ich keine anderen Wege, nur die unüberwindbaren Absperrungen.

Ein kleines Beispiel anhand dem wo ich heute gerne stehen würde:
Heute hätte ich gerne mein Abitur und wäre eine 24-jährige Studentin, die keine anderen Gedanken hegen müsste, als die nächste Prüfung zu überstehen und wo ich den Kaffee für den Morgen nach der durchzechten Nacht her bekomme.



Die Gabelung (Hier lassen wir einmal alle Gabelungen aus die zu dem folgenden Lebenspunkt geführt haben, denn auf keine davor hatte ich einen Einfluss)
Ich bin etwa 15 Jahre, eine gute Schülerin, habe gerade mein altes Leben hinter mich lassen müssen und lebe nun mit 10 Kindern in einem Heim. Eine Lebenskrise und ich sehe in diesem Moment keine Zukunft mehr. Ich werde schwierig in der Schule und meine Noten fallen in den Keller. 

Hätte ich hier die Stärke besitzen müssen klar zu denken. Meine Zukunft im Auge behalten, obwohl das Jetzt ein ganz anderes als Gestern ist? Wie sollte ich da den an ein Morgen denken?

Eine weitere Gabelung:
Trotz aller Schwierigkeiten noch die mittlere Reife erworben und stehe zwischen weiterführender Schule oder Ausbildung. Das Leben im Heim endet mit genau 18 Jahren, ab diesem Moment gibt es keine Unterstützung mehr. Wählst du da die Schule und gehst den Weg der dich in eine unsichere Zukunft führt oder die Ausbildung mit der du zumindest etwas Sicherheit zu finden hoffst?



Mein Fazit dieser kleinen und doch so wichtigen Gedankengänge:
Mit dem Wissen über mein Leben als 24-Jährige hätte ich spätestens mit der weiteren Gabelungen die Ausfahrt gewählt und wäre heute vielleicht Studentin. Aber das Wissen besitzt du vorher nicht und so gab es zu dem Zeitpunkt keine andere Gabelung als die, die mich zu dem Heute geführt hat.

Mit dem Klar werden dieser lebensfühgenden Entscheidung und deren Ausgang, ist das Auge endlich geöffnet für die nächste Gabelung und im Kopf und im Herzen trage ich diesmal eine Karte bei mir, die, wenn mir das Leben eine weitere Kreuzung voller Absperrungen schenkt, die Brücke finde.

Lieber Leser,
Hattest du je einen klaren Einfluss auf dein Leben, der dich an ein besseres, schöneres, erfolgreicheres oder glücklicheres Ziel geführt hätte (von dem du dir zu dem Zeitpunkt der Entscheidung vollkommen Bewusst warst) und hattest du je einen Einfluss darauf welche Menschen, seien es Eltern oder Menschen die du Freunde genannt hast, wegführend begleitet haben?




Kommentare:

  1. Der Post regt wirklich zum nachdenken an!
    Ich wollte früher unbedingt Fotografin werden und habe diesen Plan damals verworfen und habe eine Ausbildung in einem Bürojob angefangen. Bei der Hochzeit meiner Schwägerin in Spe ist mir wieder bewusst geworden, wie gerne ich Fotografin wäre. Die Ausbildung im Büro ist Geschichte und Mitte Mai fange ich an bei einem Fotografen zu arbeiten und im August auch eine Ausbildung. Ich bin froh mich dazu entschieden zu haben und in 3 Jahren bin ich ausgebildete Fotografin und meinen großen Ziel an Stück näher :)
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Text....und ich kann Dir als Berufsphilosoph und Künstler (siehe finleyjaydendao.com) sagen, ich gehe davon aus, dass "alles" vorgegeben ist (=Schicksal), denn Du wirst immer nur so handeln, wie Du in diesem einen Moment nur handeln kannst und somit gehst Du immer auf den Weg, der Dich zu einem ganz bestimmten Punkt führen wird. (IMMER) In und mit meiner Lebensgeschichte würdest Du es sehr eindeutig sehen...würde hier jedoch den Rahmen sprengen, da es sich hier um Deinen Text handelt. Sehr schöner nachdenklicher Text....weiter so... die nächste Gabelung wartet schon...und Du wirst wieder die Richtung wählen, die Du innerlich nur wählen kannst! Sei Dir jedoch eins Gewiss...alles dient DIR, damit Du Dich selbst findest! Sonnige Grüße, Finley

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist echt ein toller Beitrag und super gut geschrieben! Die Bilder gefallen mir auch wahnsinnig gut!
    Allerliebste Gruesse, Rahel - www.justrahel.blogspot.com

    AntwortenLöschen