Mind,

Gefühle - Oder dieser eine Song

Juni 05, 2017 Unsophisticated Sarah 6 Comments

Über Songtexte und unserer Verknüpfung von Gefühlen:

"Because I'm happy
Clap along if you feel like a room without a roof
Because I'm happy
Clap along if you feel like happiness is the truth


Because I'm happy

Clap along if you know what happiness is to you
Because I'm happy
Clap along if you feel like that's what you wanna do"


Ich sollte mich jetzt wohl dafür entschuldigen, in dir diesen Ohrwurm hervorgerufen zu haben, aber im Moment bin ich wohl einfach zu happy dafür. Ich habe nun seit 2 Tagen dieses Lied in meinem Kopf und nerve wohl jeden Menschen in meiner näheren Umgebung damit. "Happy" von Pharell habe ich mir im vergangenen Sommer gerne in der 10 Stunden Fassung angehört und liebe ihn an diesen regnerisch grauen und kalten Tagen noch genauso wie im heißen Sommer.

Die Musik ist wohl für jeden eines der Dinge, die unsere Gefühle am meisten mit Menschen und Erlebnissen verknüpfen kann.

Auch 10 Jahre später schafft es ein einziger Song, mich daran zu erinnern, wie ich mich während meiner ersten großen Verliebtheit oder meines ersten Herzschmerzes gefühlt habe. Verliebt sein und der darauf folgende Herzschmerz hörte sich in meiner Jugend nach "My Boo" von Usher und Alicia Keys an und ich fühle mich auch jetzt noch wie dieses pubertäre, naive und über beide Ohren verliebte Mädchen, wenn ich diesen einzigen Song höre. Ja und ich weiß auch noch genau, wie sehr jede einzelne Träne geschmerzt hat.

Musik ist wunderbar und ist so vielseitig wie die Welt selbst. Es gibt kein Volk die sie nicht praktiziert. Sie verbindet Menschen aller Nationen und aller Generationen. Sie kennt keine Religion, keine Hautfarbe und kein Alter. Musik ist frei von unterschieden, denn alles was bei ihr zählt ist das was sie auslöst. 

Aber was genau löst sie in mir aus? Alleine darüber nachzudenken fühlt sich sehr intim an. Ich geniere mich sogar etwas. Und schon alleine dieses Gefühl macht es wert sie weiter zu ergründen. 

I got this feeling inside my bones
It goes electric, wavey when I turn it on
All through my city, all through my home
We're flying up, no ceiling, when we in our zone

So hört sich wohl Verliebt sein für meinen Chef an, den nachdem ich "Can't stop the feeling" von Justin Timberlake am Montag etwa eine Stunde vor mich hergejault hatte, meinte er zu einem unserer Kunden, so höre sich seine Opferlilly an, wenn sie verliebt ist.

Natürlich gibt es für mich nicht nur dieses EINE LIED, wenn ich fröhlich, traurig oder verliebt bin. Dieses eine Lied gibt es auch für Tatendrang, Mut und gegen die Trägheit. Fühle ich mich ausgelaugt höre ich gerne solche Texte wie "Wake Me Up" von Avicii. Und "One Day" von Asaf Avidan holt mich auch aus dem tiefsten Sog heraus. Danach habe ich einfach immer Lust etwas zu erleben, zu bewegen oder zu erschaffen. 

One day baby, we'll be old
Oh baby, we'll be old
And think of all the stories that we could have told

Unsophisticated Sarah

Ertönt es aus den Laptoplautsprechern, während ich diesen Text hier schreibe. Am liebesten würde ich gerade aufspringen und ganz wahnsinnig durch die Wohnung springen. 
Playlist ändern und weiter im Text.

Neben diesen ganzen, total überhypten Songs gab es natürlich auch noch Lieder, die mich stark bewegten und auch heute noch den Atem anhalten lassen. Es vergeht kein Weihnachten an dem ich nicht "Do they know it's christmas time" von Band Aid höre, oder als großer Fan von Beyonce nicht drum herum komme, mir ihren Auftritt auf dem United Nations World Humanitarian Day mit "I was here" anzusehen, zu hören und zu fühlen.
Und weil ich gerade so sehr fühle, beende ich meine Zeilen während ich bei Passengers "Let Her Go" in Tränen ausbreche. 

bildbeschreibung
10% Rabatt
Code "unsophisticatedsarah10"

Kommentare:

  1. Danke für diesen Ohrwurm ;D sehr schön geschrieben, ich hab auch eingeladen Lieder die ich mit bestimmten Momenten verbinde, finde das total schön.

    Liebste Grüße
    Sarah von https://sarahshopaholicc.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ohja da sprichst du mir aus der Seele...es gibt so viele Songs die mir aus dem Herzen sprechen...wahnsinn wie ein paar Zeilen so berühren können.

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss sagen, dass mich "Happy" immer extrem genervt hat, wenn es im Radio gelaufen ist. So unterschiedlich sind dann doch Geschmäcker und den einen holt der Song komplett ab, während andere sich gar nicht damit identifizieren können. Doch freut es mich, dass dich der song eben "happy" macht und genau das soll Musik ja bewirken :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das stimmt! Dann bin ich gut gelaunt, die Sonne scheint, mach das Radio an und was passiert?! Bon Jovi mit Always!!!!!!! DAS PASSIERT!!! Was löst es in mir aus? Die Erinnerung ein eine für mich tolle Beziehung mit einem *entschuldige* ganz beschissenem Ende! DIESER MISTKERL!!! Das ist aber nun schon Jaaahre her!!!! Dennoch fühle ich dann für diesen Moment das, was ich fühlte, als ich wusste, dass ich eine betrogene Frau war...
    *Sender wechseln* ... und auf einen Gute-Laune-Song hoffen. Zum Glück kann man in Notfällen ja auch auf eigene CDs oder ähnliches zurückgreifen!

    Toller Beitrag!

    LG Tine von https://frauensache.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner Beitrag! Klasse Happy-Musik.
    Ich hab den Ohrwurm jetzt auch.
    Sehr inspirierend - mache mir sonst wenig Gedanken über Musik - vielleicht sollte ich das in Zukunft öfter tun. Herzlichen Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein toller Text, unsophicasted Sarah :-). Ich habe auch meine Lieder für Freude, Trauer, Melancholie oder Ansporn. Und ich erinnere mich an ein Weihnachten zu Teenie-Zeiten, als "Do they know it's Christmas" brandaktuell war,
    weil es neu war,
    weil man die Tragödien um die Hungernden jeden Abend in den Nachrichten sah,
    weil alle meine Lieblingssänger und -bands bei Band Aid mitmachten.

    Dann ist da noch eine Erinnerung an ein Weihnachten sehr viel später, als ich im Englischunterricht das Lied vorspielte und ich den Kids die Hintergründe erklärte.... insbesondere die Mädels reagierten recht emotional und ich glaube, für manch eine gehört das Lied heute unabänderlich zu Weihnachten:-))))

    Etwas ganz besonderes ist auch "One day". Falls du und deine Leser Julia Engelmann noch nicht kennen sollten, dann schaut euch unbedingt das hier an: https://www.youtube.com/watch?v=DoxqZWvt7g8
    Sie berührt.
    Totally unsophisticated.

    Bis bald und ganz liebe Grüße an Emma
    C.Görner

    AntwortenLöschen