Mind

Mein wirklich große Liebe

Juni 01, 2017 Unsophisticated Sarah 0 Comments

8. August 2014. 
Hier hat alles angefangen.

Also nicht das Nähen, oder das Schreiben, sondern das Bloggen.
Hier haben sich meine Leidenschaften gekreuzt, verbunden...

Eine Einheit aus den zwei mir liebsten Dingen.

Mit dem Nähen habe ich schon an der Schule begonnen, genauso das Schreiben und Lesen für mich entdeckt.

Genäht habe ich damals aber nur, weil ich es musste...
Hauswirtschaften.
War nicht unbedingt mein Lieblingsfach.
Kochen lernen, Bügeln, Nähen mit der Hand, Sauber machen.

Dinge die uns auf das Leben nach der Schule vorbereiten sollten.

Irgendwann haben wir dann auch an der Nähmaschine genäht und dazu muss ich sagen, es hat mir damals nicht gefallen.


Erst als meine Tochter im Februar 2014 zur Welt kam, flammte das Verlangen nach diesem Handwerk in mir auf.
Und es loderte nicht, es versetzte mich in Flammen!

Tragehilfen, Oberteile, Hosen, Hundekissen, Accessoires bis hin zu Dekoration, ich musste alles nähen. So viel, das ein kleiner Platz nicht reichte und mir ein ganzes Zimmer alleine dafür einrichtete.

Meine ersten Werke habe ich dann auch bald in den Gruppen auf Facebook geteilt.
Ein Jahr später entstand dann mein Facebook Blog unter dem Namen "Korbis kreatives Stübchen".

Fast täglich schrieb ich dort über meine neusten Näherungenschaften oder Teile die in meinem voll eingerichteten Zimmer entstanden waren.

Schreiben.

Das Schreiben hatte ich schon immer geliebt, von Tagebuch bis Posiebuch hatte ich mich schon in allem versucht und irgendwann auch mal eine kurze Phase von "Ich werde Autorin".

Mit 16 Jahren kam ich beim Lesen auf mehr als 1000 Seiten in der Woche und hatte Bücher verschlungen von denen Gleichaltrige nicht mal den Titel kannten.
Lesen war alles für mich.
Im Zug, während dem Essen, in der Mittagspause bei der Arbeit. Nachts, wenn man eigentlich hätte schlafen sollen und das Handylicht nutzen musste um weiter zu lesen.

Und nun hatte ich diese Dinge, Lesen, Schreiben und Nähen miteinander verbunden.

Ich war so glücklich und voller Ehrgeiz...



0 Kommentare: